Schraubsystem (Drehm./Pulse)

 Produkt-Datenblatt    Merkblatt

Systemschrauber-Steuergerät mit Drehmoment-/Pulszahl-Kontrolle


Die VDI-Richtlinie 2862 für den Einsatz von Schraubsystemen in der Automobilindustrie klassifiziert Schraubverbindungen in drei eindeutige Kategorien. Die Richtlinie ist außerdem ein Leitfaden für die Auswahl und den Einsatz geeigneter Schraubwerkzeuge bzw. Schraubsysteme.


Das Yokota EC-Schraubsystem besteht aus dem Steuergerät YETC, dem Impulsschrauber TKa, YED oder YEX, einem Magnetventil zur Druckluftsteuerung sowie weiteren optionalen Systemkomponenten. Um sicherheitsrelevante Verschraubungen der Kategorie A statistisch auswerten, dokumentieren und natürlich mit der richtigen Vorspannkraft verschrauben zu können, hat Yokota die Impulsschrauber mit einem integrierten Messwertgeber ausgerüstet. In Verbindung mit dem Steuergerät YETC-210/-220 kann das Drehmoment gesteuert, überwacht und natürlich auch protokolliert werden. Als Kontrollgröße dient die ebenfalls überwachte Impulszahl. Die exakte Parametrierung auf individuelle Schraubfälle (weich/hart) ist möglich.


Das Yokota Steuergerät YETC-210/-220 ist speziell für die Anforderungen an ein prozessicheres System entwickelt worden. Alle Verschraubungen werden gemessen, bewertet, gezählt und im Steuergerät und/oder Arbeitsplatzcomputer gespeichert.


Das YETC-210/-220 bietet umfassende Programmier-Möglichkeiten zur individuellen Abstimmung auf die Schraubfall-Parameter. Die verbesserte Elektronik ermöglicht noch genauere und schnellere Drehmoment-Berechnungen. Die programmierbare Überwachung von Schraubgruppen erlaubt das Wechseln von Gruppe zu Gruppe, ohne das Steuergerät zu betätigen. Ein Ansteuern durch externe Signale ist ebenfalls möglich, z.B. durch Steckschlüssel-Wechselkasten.


Damit unterstützt das Yokota Steuergerät YETC-210/-220 voll die Einbindung in ein Poka-Yoke System: Null-Fehler annehmen, Null-Fehler produzieren, Null-Fehler weitergeben.


Das YETC-210/-220 ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Mehrere Ein-/Ausgangsrelais ermöglichen zudem vielfältige Zusatznutzungen, wie z. B. Einbindung in die Fertigungslinie, Signalampel usw. So kann das modular aufgebaute und erweiterbare System nach Bedarf individuell konfiguriert und installiert werden. Optional ist das Steuergerät auch in einer netzwerkfähigen Ausstattung verfügbar (LAN-Version).


Leistungsmerkmale YETC-…ETB
  • Einfaches Programmieren entsprechend der Schraubfallparameter.
  • Verbesserte Elektronik mit 32-Bit-Prozessorarchitektur.
  • Drehmomentberechnung aus mehreren Impulsen (Mittelwert).
  • Kompensation von Setzerscheinungen durch Nachimpulse.
  • 2-Stufen-Verschraubung möglich.
  • 8 Programmiergruppen mit unterschiedlichen Parametern.
  • 1x AC, 2x DC 24V Magnetventilausgänge.
  • Datenexport zum Drucker oder PC.
  • SPS-Anbindung, ­Anschluss einer Lichtsignalsäule („Ampel“), u.a.m.
  • Standard als 1-Kanal Steuergerät; optional als 4-Kanal Ausführung für Anschluss bis zu vierer Systemschrauber mit verschiedener Drehmomenteinstellung und Programmierung (abwechselnder Gebrauch).
Zusätzliche Features YETC-…EA
  • 2-Wege- Kommunikation.
  • Automatischer Gruppenwechsel (Abfolge programmierbar).
  • Datum-/Uhrzeitanzeige.
  • Zeitfunktion für Gruppenverschraubung.
  • Integrierbar in alle Produktionsprozesse.
  • Statistik, Prozessfähigkeitsfaktor Cp, Cpk.
  • Ringspeicher für 10 000 Schraubzyklen.
Zusätzliche Features YETC-…EA-L
  • Ethernet 100 BASE-TX/10 BASE-T, Autodetect.
  • Netzwerkprotokoll TCP/IP.
  • LAN-Anschluss RJ-45/8P8C modular.
  • Serielle Schnittstelle DE-9/EIA-232.

Downloads

YETC-210


nach oben [nach oben]